Kepler-Gymnasium Pforzheim

MoodleWiki

Sie befinden sich hier: 

Gemeinschaftskunde

Politik-Unterricht mal anders

Die Politik lebt von Diskussionen. Diese finden sowohl im privaten Umfeld, wie z.B. in der Familie, im Verein oder in der Nachbarschaft, statt, aber auch im öffentlichen Raum, wie im Fernsehen, bei Politiksendungen oder den Nachrichten. So lebt auch unser 4-stündiger Gemeinschaftskundekurs am Kepler-Gymnasium Pforzheim, von dem Hauptmerkmal der Demokratie und der Politik im All-gemeinen.
Um diese politischen Eigenschaften zu erleben, hatte die Kursstufe1 die Idee den Bundestagsab-geordneten ihres Wahlkreises, Gunther Krichbaum, zu sich in die Schule einzuladen, um sich mit einem erfahrenden Politiker auszutauschen zu können.
Gunther Krichbaum vertritt seit 2002 Pforzheim und den Enzkreis im Berliner Bundestag und ist seit mehr als 10 Jahren Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union.
Durch seine vielseitige Arbeit auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene, konnte unser Kurs mit ihm über sehr viele verschiedene Themenbereiche sprechen, als er sich am 10. Januar 2019 zwei Stunden für uns und unsere Fragen Zeit nahm. Die Fragen des Gemeinschaftskundekurses betrafen Themen, wie der Ausgang der Europawahl im Mai 2019 oder einer möglichen Verhinde-rung des No-Deal-Brexits, unter anderem aber auch allgemein- und parteipolitische Fragen.
Er beantwortete jede unserer Fragen sehr ausführlich und unseren Erachtens sehr offen, ehrlich und unabhängig von seiner eigenen Partei, der CDU. Zudem stellte Gunther Krichbaum sich für jegliche Rückfragen gerne zur Verfügung.
Nach dieser erfolgreichen Diskussionsrunde, lud er den Politik-Kurs nach Berlin ein, um dort mit ihm weiter politisch zu diskutieren und vor allem den politischen Alltag von Nahem zu erleben.
Julia M. und Annika V. (Stufe 1)

Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeisterwahl in Pforzheim

Am 7. Mai 2017 fand in Pforzheim die Wahl des Oberbürgermeisters statt.
Weil diese Wahl für viele Kepler-Schülerinnen und -Schüler die erste demokratische Abstimmung ihres Lebens war (den Oberbürgersmeister dürfen in Baden-Württemberg Bürger ab 16 Jahren wählen), nahmen die 10A und viele Schüler und Schülerinnen der Stufe 1 am 5. Mai an einen politischen Vormittag im CCP teil.
Der Pforzheimer Jugendgemeinderat organisierte die Veranstaltung wie gewohnt sehr engagiert und professionell.
Unsere Schüler informierten sich im ersten Teil der Veranstaltung über verschiedene Problemfelder der Pforzheimer Kommunalpolitik und formulierten entsprechende Fragen für die Bewerber. Daran schloss sich die Podiumsdiskussion der vier Kandidaten an, die Fragen der Schülerschaft bildeten die Grundlage für ihre Diskussion.
Die Rückmeldung der Schüler und Schülerinnen nach der Wahl war sehr positiv: Sie konnten durch die Veranstaltung einen Eindruck von den Oberbürgermeisterkandidaten gewinnen, haben sich einen Einblick in die aktuellen Themen des Wahlkampfs verschafft und konnten so am 7.5. eine sehr bewusste Entscheidung für den einen oder anderen Kandidaten treffen.
FVR